Die Betriebsbesichtigung des Sägewerks Wagener

Am 15.03.2013 hat der 7er Technikkurs mit Frau Dag einen Ausflug in das Sägewerk Wagener gemacht, wo nur Eichenholz verarbeitet wird.
Wir haben eine Rundgang durch das Sägewerk gemacht und folgendes gesehen:
Eine Maschine, die den Baumstamm erst in große Stücke schneidet und entrindet. Dann kommt ein großer Greifarm, der die entrindeten Baumstämme in die Halle legt. Dort werden die Baumstämme zu Brettern geschnitten und zum Trocknen bereit gemacht. Der Gabelstapler bringt die gestapelten Bretter nach draußen, wo sie drei Monate trocknen müssen.
Wenn die Bretter drei Monate draußen waren, kommen sie 20 Tage lang in die künstliche Trocknung, wo sie nass gemacht und dann wieder getrocknet werden, so dass die Bretter bis zum Kern trocken sind.
In dieser künstlichen Trocknung ist es am Anfang 30°C und am Ende zwischen 60-70°C warm. Am Ende werden die Bretter in Folie eingepackt und verkauft. Ein Stapel kann zwischen 300€ und 4000€ kosten, das kommt auf die Qualität an.

 

.

 

 

zurück