Photovoltaik auf dem Dach der Drost-Rose-Realschule - Vorstellung im Rahmen der Klimaschutzwoche

 

Im Rahmen der Klimaschutzwoche der Stadt Lippstadt stellte der Betreiber Herr Berkemeier den Schülerinnen und Schülern des Informatik- und des Technikkurses des Jahrgangs 10  Sinn und Nutzen die Photovoltaikanlage auf dem Dach der Drost-Rose-Realschule  vor.

In einem Kurzvortrag referierte Herr Berkemeier  zunächst allgemein zur Energieversorgung in Deutschland und hob dabei den wachsenden Anteil der regenerativen Energieerzeugung hervor. Im weiteren stellte er dann die Photovoltaikanlage auf dem Dach der Schule vor, die in der Spitze etwa 29 kwh erzeugen kann und somit im Jahresschnitt etwa fünf Einfamilienhäuser versorgen könnte. Ein Mitarbeiter der Herstellerfirma stellte dann die technischen Aspekte der Anlage vor. Ergänzende Aspekte der Stadt Lippstadt brachte Herr Alkemeier von dem Fachdienst Bauen ein, insbesondere verwies er auf das neugeschaffene Solarpotentialkataster der Stadt, das schon am vorigen Samstag auf der Klimakonferenz vorgestellt worden war, und führte die Benutzung  den Schülerinnen und Schülern an einigen Beispielen vor; das Kataster ist auf der Homepage der Stadt Lippstadt abrufbar.

Abschließend informierten sich die Schülerinnen und Schüler noch über die Eingangsbereich angebrachte „Stromuhr“, die laufend den Betrieb und den Effekt der Anlage anzeigt, und nahmen dann die Bauteile  einer Photovoltaikanlage in Augenschein.

zurück