Förderverein und heimische Wirtschaft unterstützen Ganztag

Erfolgreiche Projektwoche an der Drost-Rose-Realschule

 Eine neue Schülerbücherei mit Berufsorientierungsbüro, ein großer Spieleraum und ein Riesengraffiti sind die herausragenden Ergebnisse einer Projektwoche an der Drost-Rose-Realschule, die vom Förderverein mit fast 7.000 € unterstützt wurde. „Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden für die finanzielle und praktische Unterstützung dieser Projektwoche. Die Ergebnisse verschönern unseren Alltag und ermöglichen uns weitere Angebote im Ganztag an unserer Schule“, dankte Schulleiter Armin Wiegard allen an der Projektwoche beteiligten Helfern.

Zehn Jahre ist es jetzt her, dass die Schule einen Neubau und eine Komplettrenovierung erhielt. So entschied sich die Schulgemeinschaft, in einer Projektwoche die Schule zu verschönern bzw. einige Räume für den Ganztag umzugestalten. Auch Projekte wie etwa die Ausbildung von Sporthelfern ergänzten die Vorhaben.

„Viele fleißige Hände können in kurzer Zeit viel erreichen“, so Projektwochenleiter Jochen Höllinger. Unterstützung erhielt die Schule neben dem Förderverein auch durch zahlreiche Spenden aus der heimischen Wirtschaft sowie durch die tatkräftige Unterstützung etwa durch zwei Lippstädter Studenten der Kunsthochschule Hannover (Riesengraffiti) oder durch den Fliesenleger Bernhard Schwede, der dem Kunstkurs bei der Erstellung einen großen Tonmosaiks im Treppenhaus fachkundig zur Seite stand.

Zeitungsartikel aus dem "Patriot" vom 22.6 2011 

 

Das Riesengraffiti (8 x 6 m) im Innenhof des Neubaus wurde von zwei Lippstädter Studenten der Kunsthochschule Hannover erstellt. Bernhard Schwede begleitete die Schülerinnen und Schüler bei der Fertigstellung des Wandmosaiks.
   
Die neu gestaltete und neu eingerichtete Schülerbücherei, in dem auch das neue Berufsorientierungsbüro seinen Platz findet.
 
Der neue Spieleraum erfreut sich großer Beliebtheit.
   

zurück