Erste Hilfe AG besucht die Feuerwehr

Zum Abschluss des Schulhalbjahres besuchte die AG „Erste Hilfe“ des Jahrgangs 7 mit Frau Rossa die Feuerwehr in der Geiststraße in Lippstadt.

Dort nahmen sich 2 Mitarbeiter gut eine Stunde Zeit für die Schülerinnen und Schüler und berichteten eindrucksvoll von ihrer Arbeit  im Rettungsdienst. Die Schüler(innen) stiegen in den Rettungswagen und bewunderten die vielen Geräte, deren Funktion die Mitarbeiter genau erklärten und zum Teil sogar vorführten. So lauschten die Kinder z.B. gespannt den Herztönen von Tobias Motal aus der 7b, der an ein EKG-Gerät angeschlossen wurde. Beim Anblick der vielen Spritzen, Kanülen und Schläuche staunten die Schüler(innen) nicht schlecht, bei einigen Erklärungen konnte einem auch schon ganz schön mulmig werden.

„Es war toll, dass wir alles sehen konnten“, sagt Richard Leopold aus der 7a. „Es ist gut zu sehen, was sie alles wissen“, ergänzt Celina Eickhoff, 7c, beeindruckt vom Fachwissen eines Rettungsassistenten. Kathrin Schlegel aus der 7c fand es interessant zu hören, was genau passiert, wenn man die 112 wählt.

Der Ausflug war eine tolle Ergänzung zu dem, was die Kinder zuvor in der AG gelernt und geübt hatten. Vielleicht wurde bei dem ein oder anderen sogar Interesse geweckt, später eine Ausbildung zum Rettungssanitäter oder Rettungsassistenten zu machen. Auch darüber hatten die Mitarbeiter der Feuerwehr  informiert. Nur ein Schülerpraktikum ist leider nicht möglich, da das Mindestalter 18 Jahre beträgt.

 

 

zurück