Die ersten Sporthelfer an der Drost-Rose-Realschule

„Mehr Bewegung in Schule und Verein“ ist das Motto einer Ausbildungsoffensive des Ministeriums für Schule und Weiterbildung des Landes NRW und der Sportjugend NRW. Die Ausbildung von Schülern zu Sporthelferinnen und Sporthelfern soll hierbei die Bereitschaft und Fähigkeit der Schülerinnen und Schüler zur Übernahme von Mitverantwortung in einem bedeutsamen Bereich des Schullebens fördern.

Wir als DRRS können damit unserem Konzept der Bewegten Schule im Rahmen des Ganztagsbetriebs einen weiteren Baustein hinzufügen. Zudem stärkt die Sporthelferausbildung unser bestehendes Netz von Schülermentorensystemen (Streitschlichtung, Sanitätsdienst). 

Für die Ausbildung zum Sporthelfer/zur Sporthelferin kommen nur gesondert geschulte Sportlehrer und verantwortungsbewusste, sportinteressierte SuS der Jahrgangsstufen 8 in Frage. Spezielle Aufgabenbereiche der Sporthelferinnen und Sporthelfer in der Schule können z. B. sein:

- Pausensportaktivitäten,

- Schulsportfesten und Schulsportwettkämpfen,

- bewegungs- / sportorientierten Projekten / Wandertagen / Schulfahrten,

- freiwilligen Schulsportgemeinschaften / Sportarbeitsgemeinschaften,

- sport- / bewegungsorientierten Angeboten in der Übermittagsbetreuung,

Mitwirkung in den Mitbestimmungsgremien der Schule bei der Entwicklung und Umsetzung eines bewegungs- / sportorientierten Schulprogramms / Schulprofils.

 

An der 35-stündigen Ausbildung während der drei Projekttage und einem zweitägigen Kompaktseminar an der Landesturnschule Oberwerries unter der Leitung von Herrn Höllinger und Frau Grube nahmen 16 Schüler und Schülerinnen teil.

Außerhalb von normiertem Unterricht waren die Teilnehmer mit viel Spaß und Freude bei der der folgende Inhalte umfassenden Ausbildung:

- Die Rolle als Sporthelfer/in

- Spiele, traditioneller Sport, Trends

- Gesundheit und Sicherheit

- Planen, Organisieren und Auswerten

- Rechtliche Aspekte

- Mitbestimmen und Mitgestalten u.v.m.

Zurzeit sind je 2 Sporthelfer in den siebten Stunden in der Übermittagsbetreuung aktiv. Dazu bieten drei Sporthelferinnen am Mittwoch in der 6. und 7. Stunde einen Hip-hop-Kurs für die Schüler und Schülerinnen der Klassen 5 und 6 an.

 

 


 

Die ersten Sporthelfer an der DRRS sind:

v.l.o: Christine Laumeier, Nicolai Husemeier, Florian Oel, Viktoria Prinz, Michelle Zwanziger, Ramona Duhme, Leiter Jochen Höllinger; l.m.: Kristin Ernst, Ansgar Becker, Stephanie Deppe, Luise Stellwag

v.l.u.: Maurice Hörster, Nils Braun, Jonah Thiele, Kristina Heins, Yvonne Weidlich (fehlend: Laura Loos)

 

Die 16 Sporthelfer- und –helferinnen und die Ausbildungsleiter bedanken sich herzlich für die Unterstützung durch den Förderverein.

 

zurück